Frage 32


Hallo zusammen,

erst einmal, auch wenn bestimmt schon häufig gehört, ein riesengroßes Kompliment für
den tollen Pool und auch die homepage. Bin froh bei meinen Recherchen auf Sie
gestoßen

zu sein. Wir (das sind mein Mann, unsere beiden Töchter und ich) möchten nach
erfolgreichem Hausbau nun auch den Bau eines Betonpools in Angriff nehmen.
Wir möchten diesen nach amerikanischen Prinzig aus Spritzbeton herstellen um
eine organische Form realisieren zu können. Eigentlich waren die Recherchen
abgeschlossen und auch alle Materialien zusammengestellt. Was nun ein Problem
ergibt ist, dass die Spritzbetonpumpen in Deutschland so gut wie nirgendwo zu

leihen sind, da diese sehr anfällig und kostspielig in der
Anschaffung sind. Diese Herausforderung gilt es noch zu lösen.
Wenn ich es richtig verstanden habe, so haben Sie keinerlei
Finish auf die Betonoberfläche aufgebracht. Welches
Betongemisch haben Sie genau gewählt und wie verhält es
sich mit der Dichtigkeit?

Ja- Ich habe keinerlei Finish auf der Betonfläche


Die Betonwände sind wie folgt aufgebaut:


Innen:
Expos. Klasse: XC4,XF1,XA1
Beton: C30/37
Cmom: 50mm
WU–Stahlbeton Wasserundurchlässig
Nr.: 409A



Aussen:

Expos. Klasse: XC4,XF1,XA1,XD1
Beton: C30/37
Cmom: 20mm
Nr.: 445A


Füllbeton:
C30/37

>> Kein Wasserverlust



Wir denken darüber nach die Oberfläche noch mit einem Putz
zu versiegeln. Dieser wäre weiß und würde die grobe
Oberfläche (die durch den Spritzbeton entsteht)
feiner machen.

>> Ich bin leider kein Betonbauer/Maurer und kenne
mich mit Spritzbeton und Putz leider nicht aus

Sie haben in einem Beitrag offen über die Kosten gesprochen,

dabei aber auch das Holzdeck etc. aufgeführt. Würden
SIe mir evtl. beziffern wie hoch die Kosten für die
Betonelemente war? Wir möchten das meiste selber
machen und könnten uns auch vorstellen die Schalungen
selbst zu füllen.

>> Die reinen Betonteile (Wände) ohne Bodenplatte,
ohne Montage und ohne Füllbeton lagen damals
bei 2500,-€ + MwSt.